Pferde durchdacht Transportieren


Egal warum, wie oder wann, unsere Pferde müssen in ihrem Leben immer mal wieder transportiert werden. Klar, Turnierpferde reisen regelmäßig und sind meist gebübt darin. Aber auch Freizeitpferde, Jungpferde oder Rentner müssen durchaus von einer Weide auf die andere gefahren oder im Ernstfall in die Klinik transportiert werden können. Daher ist es grundsätzlich empfehlenswert, sich vorher einige Gedanken zum nächsten möglichen Transport zu machen. 

Pferde durchdacht Transportieren

Egal warum, wie oder wann, unsere Pferde müssen in ihrem Leben immer mal wieder transportiert werden. Klar, Turnierpferde reisen regelmäßig und sind meist gebübt darin. Aber auch Freizeitpferde, Jungpferde oder Rentner müssen durchaus von einer Weide auf die andere gefahren oder im Ernstfall in die Klinik transportiert werden können. Daher ist es grundsätzlich empfehlenswert, sich vorher einige Gedanken zum nächsten möglichen Transport zu machen. 

Mit Übersicht an die Sache herangehen

Bevor überhaupt an das Verladen gedacht werden kann, sollte überprüft werden, ob das passende Gespann fahrtauglich, sowie Pferdepass und entsprechende Fahrerlaubnis vorhanden sind. Eine weitere Grundlage für den stressfreien Transport ist ein Zeitplan mit einberechnetem Puffer und eine vorausschauende Fahrweise. Allerdings kann im Verkehr dennoch mal ein zügigeres Bremsen nötig sein oder das Pferd ist nicht an die Fahrt im Anhänger gewöhnt, steht unruhig oder nicht ausbalanciert.

Mit Übersicht an die Sache herangehen

Bevor überhaupt an das Verladen gedacht werden kann, sollte überprüft werden, ob das passende Gespann fahrtauglich, sowie Pferdepass und entsprechende Fahrerlaubnis vorhanden sind. Eine weitere Grundlage für den stressfreien Transport ist ein Zeitplan mit einberechnetem Puffer und eine vorausschauende Fahrweise. Allerdings kann im Verkehr dennoch mal ein zügigeres Bremsen nötig sein oder das Pferd ist nicht an die Fahrt im Anhänger gewöhnt, steht unruhig oder nicht ausbalanciert.

Die Pferdebeine während der Fahrt bestmöglich schützen:

Mit unerfahreneren Pferden solltest du das Anlegen der Gamaschen, sowie das Verladen an sich, vorher bereits ausreichend üben. So kannst du Startschwierigkeiten am Tag der Reise vermeiden.

Richtig verladen ist die halbe Miete

Ob beim Verladetraining oder bei tatsächlicher Abreise, es sollte immer die gleiche Vorgehensweise berücksichtigt werden, um dir selbst und deinem Pferd bei immer gleicher Routine Sicherheit geben zu können: 

Richtig verladen ist die halbe Miete

Ob beim Verladetraining oder bei tatsächlicher Abreise, es sollte immer die gleiche Vorgehensweise berücksichtigt werden, um dir selbst und deinem Pferd bei immer gleicher Routine Sicherheit geben zu können: 

  1. Das Pferd gerade auf den Anhänger führen,
  2. hinten schließen
  3. und erst dann das Pferd vorn anbinden. 

Da es immer passieren kann, dass sich ein Pferd erschreckt und dann von allein wieder rückwärts aus dem Hänger gehen will, muss immer zuerst die hintere Stange geschlossen werden. So wird verhindert, dass sich das bereits angebundene Pferd ins Halfter hängt, Panik bekommt und sich verletzt. Das Stichwort Ruhe sollte beim Verladen ebenfalls immer im Hinterkopf behalten werden. Auch wenn sich dein Pferd mal aufregt, Respekt vor dem Hänger hat oder auch einfach keine Lust. Je gelassener deine Ausstrahlung ist, desto besser kannst du die Situation überblicken und im richtigen Moment nachgeben oder konsequent handeln.  

Es empfiehlt sich, immer eine Begleitperson dabei zu haben. Diese Person kann nicht nur beim Verladen direkt unterstützen, indem sie das Pferd von hinten begleitet und die Stange schließt, sondern beispielsweise auch während der Fahrt navigieren oder auf längeren Strecken mit dem Fahrer tauschen. Den besten Komfort können wir unseren Vierbeinern auf der Fahrt mit den Halftern 3D AIR EFFECT PRO und 3D AIR EFFECT PLUS ermöglichen. Das 3D AIR EFFECT Material sorgt für:

  • beste Druckverteilung,
  • Formstabilität und
  • hervorragende luftzirkulierende sowie sekundenschnelle Trockeneigenschaften.

So werden Schweiß- und Druckstellen unter dem Halfter vermieden.

  1. Das Pferd gerade auf den Anhänger führen,
  2. hinten schließen
  3. und erst dann das Pferd vorn anbinden. 

Da es immer passieren kann, dass sich ein Pferd erschreckt und dann von allein wieder rückwärts aus dem Hänger gehen will, muss immer zuerst die hintere Stange geschlossen werden. So wird verhindert, dass sich das bereits angebundene Pferd ins Halfter hängt, Panik bekommt und sich verletzt. Das Stichwort Ruhe sollte beim Verladen ebenfalls immer im Hinterkopf behalten werden. Auch wenn sich dein Pferd mal aufregt, Respekt vor dem Hänger hat oder auch einfach keine Lust. Je gelassener deine Ausstrahlung ist, desto besser kannst du die Situation überblicken und im richtigen Moment nachgeben oder konsequent handeln.  

Es empfiehlt sich, immer eine Begleitperson dabei zu haben. Diese Person kann nicht nur beim Verladen direkt unterstützen, indem sie das Pferd von hinten begleitet und die Stange schließt, sondern beispielsweise auch während der Fahrt navigieren oder auf längeren Strecken mit dem Fahrer tauschen. Den besten Komfort können wir unseren Vierbeinern auf der Fahrt mit den Halftern 3D AIR EFFECT PRO und 3D AIR EFFECT PLUS ermöglichen. Das 3D AIR EFFECT Material sorgt für:

  • beste Druckverteilung,
  • Formstabilität und
  • hervorragende luftzirkulierende sowie sekundenschnelle Trockeneigenschaften.

So werden Schweiß- und Druckstellen unter dem Halfter vermieden.

Schweißtreibende Fahrt bei Hitze oder ein frierendes Pferd nach getaner Arbeit? 

Ein gutes Klima im Pferdeanhänger zu gewährleisten ist gar nicht so einfach. Selbst bei milden Temperaturen kann hier Zugluft entstehen. Deswegen ist es in den meisten Fällen ratsam, mit nach hinten geöffneten/angekippten Fenstern und offener Plane unterwegs zu sein. So wird die “alte” Luft nach vorn durch die Spalten in den Fenstern sozusagen abgesaugt und von hinten kann frische Luft nachströmen. Wenn der Hänger zusätzlich eine Dachluke hat, dann kann diese zu einem noch besseren Klima im Innenraum beitragen.  

Wie decke ich auf dem Hänger ein? 

Ein gutes Klima im Pferdeanhänger zu gewährleisten ist gar nicht so einfach. Selbst bei milden Temperaturen kann hier Zugluft entstehen. Deswegen ist es in den meisten Fällen ratsam, mit nach hinten geöffneten/angekippten Fenstern und offener Plane unterwegs zu sein. So wird die “alte” Luft nach vorn durch die Spalten in den Fenstern sozusagen abgesaugt und von hinten kann frische Luft nachströmen. Wenn der Hänger zusätzlich eine Dachluke hat, dann kann diese zu einem noch besseren Klima im Innenraum beitragen.  

Jetzt stellt sich die Frage: Decke ich mein Pferd auf dem Hänger ein, und wenn ja, mit welcher Decke? Das ist ganz einfach!

Für die etwas kälteren Tage:

Diese Decken helfen deinem Pferd bei der Klimaregulierung im Anhänger.

Egal ob es sich bei der Fahrt um absolute Routine handelt, das Pferd auf dem Anhänger noch etwas gestresst ist und potenziell schwitzen könnte oder ob du nach dem Training nachhause fahren und eventuelles Nachschwitzen bestmöglich unterstützen möchte, das 3D AIR DRY Material führt zu einem besonders schnellen und pferdefreundlichen Abschwitzen und Trocknen. Es bietet eine enorme Oberflächenvergrößerung, um die Verdunstung zu beschleunigen und gleichzeitig hilft das spezielle Abstandsgewirke ein Luftpolster um das Pferd zu bilden, welches vor dem Auskühlen schützt, ohne die Hitze zu stauen. Die Abschwitzdecke 3D AIR FLEECE PREMIUM schützt durch ihren Fleece-Einsatz den empfindlichen Rückenbereich noch einmal zusätzlich. Die Decken sind besonders strapazierfähig und können mit Bauchgurten verschlossen werden, um ein Verrutschen zu verhindern. Sie sind also hervorragend geeignet für den Transport im Pferdeanhänger. 

Egal ob es sich bei der Fahrt um absolute Routine handelt, das Pferd auf dem Anhänger noch etwas gestresst ist und potenziell schwitzen könnte oder ob du nach dem Training nachhause fahren und eventuelles Nachschwitzen bestmöglich unterstützen möchte, das 3D AIR DRY Material führt zu einem besonders schnellen und pferdefreundlichen Abschwitzen und Trocknen. Es bietet eine enorme Oberflächenvergrößerung, um die Verdunstung zu beschleunigen und gleichzeitig hilft das spezielle Abstandsgewirke ein Luftpolster um das Pferd zu bilden, welches vor dem Auskühlen schützt, ohne die Hitze zu stauen. Die Abschwitzdecke 3D AIR FLEECE PREMIUM schützt durch ihren Fleece-Einsatz den empfindlichen Rückenbereich noch einmal zusätzlich. Die Decken sind besonders strapazierfähig und können mit Bauchgurten verschlossen werden, um ein Verrutschen zu verhindern. Sie sind also hervorragend geeignet für den Transport im Pferdeanhänger. 

Der Sommer wiederum stellt uns vor andere Herausforderungen. Bei großer Hitze fahren viele Pferde ganz ohne Decke. Hast du nun aber ein Pferd, welches empfindlich auf Fliegen und andere Insekten reagiert oder dein Pferd soll beispielsweise auf dem Turnier etwas Zeit auf dem stehenden Hänger verbringen, dann kannst du dir mit unserer Transport-Fliegendecke PROFESSIONAL II helfen. Durch ihre gute Passform, Atmungsaktivität und Stabilität ist sie der perfekte Begleiter für den Transport. So wird deinem Pferd ermöglicht, ruhig auf dem Anhänger zu stehen und nicht nach Fliegen schlagen und treten zu müssen. 

Dein Pferd hat geschwitzt und du möchtest den empfindlichen Rücken trotz der Wärme vor eventueller Zugluft im Hängerinnenraum schützen?

Für geschützte Beine ohne Hitzestau:

Du hast lieber ausschließlich einen Fliegenschutz an den Pferdebeinen? 

Der Sommer stellt uns vor andere Herausforderungen

Bei großer Hitze fahren viele Pferde ganz ohne Decke. Hast du nun aber ein Pferd, welches empfindlich auf Fliegen und andere Insekten reagiert oder dein Pferd soll beispielsweise auf dem Turnier etwas Zeit auf dem stehenden Hänger verbringen, dann kannst du dir mit unsererTransport-Fliegendecke PROFESSIONAL II helfen. Durch ihre gute Passform, Atmungsaktivität und Stabilität ist sie der perfekte Begleiter für den Transport. So wird deinem Pferd ermöglicht, ruhig auf dem Anhänger zu stehen und nicht nach Fliegen schlagen und treten zu müssen. 

Dein Pferd hat geschwitzt und du möchtest den empfindlichen Rücken trotz der Wärme vor eventueller Zugluft im Hängerinnenraum schützen?

Für geschützte Beine ohne Hitzestau:

Du hast lieber ausschließlich einen Fliegenschutz an den Pferdebeinen? 

WICHTIG: Die Wahl des Transportoutfits sollte vor der Fahrt individuell an jedes Pferd angepasst werden. Zusätzlich ist es gerade bei längeren Fahrten wichtig das Pferd zwischendurch im Anhänger zu kontrollieren, um gegebenenfalls die Fenster- oder Deckensituation anzupassen zu können und Wasser anzubieten. Nach dem Abladen sollte zudem immer eine frische, trockene Decke aufgelegt und dem Pferd ein bisschen Ruhe gegönnt werden.

WICHTIG: Die Wahl des Transportoutfits sollte vor der Fahrt individuell an jedes Pferd angepasst werden. Zusätzlich ist es gerade bei längeren Fahrten wichtig das Pferd zwischendurch im Anhänger zu kontrollieren, um gegebenenfalls die Fenster- oder Deckensituation anzupassen zu können und Wasser anzubieten. Nach dem Abladen sollte zudem immer eine frische, trockene Decke aufgelegt und dem Pferd ein bisschen Ruhe gegönnt werden.

Hygiene im Pferdeanhänger 

Ein letztes wichtiges Thema ist die Sauberkeit im Pferdeanhänger.

  • Äppeln und Urinieren erleichtern:
    Einstreu im Anhänger (Späne eignen sich sehr gut)
  • Rutsch- und Schimmelstellen vermeiden:
    Äppel und nasse Stellen nach jeder Fahrt herausnehmen 
  • den frisch gewaschenen Schweif sauber halten:
    unseren
    Schweifschoner CLEAN nutzen

Hygiene im Pferdeanhänger 

 

Ein letztes wichtiges Thema ist die Sauberkeit im Pferdeanhänger.

  • Äppeln und Urinieren erleichtern:
    Einstreu im Anhänger (Späne eignen sich sehr gut)
  • Rutsch- und Schimmelstellen vermeiden:
    Äppel und nasse Stellen nach jeder Fahrt herausnehmen 
  • den frisch gewaschenen Schweif sauber halten:
    unseren
    Schweifschoner CLEAN nutzen

Und manchmal entscheidet dennoch der Zufall 

Man hat den Pferdetransport gut durchgeplant: die Strecke bestimmt, Puffer- sowie Pausenzeiten einberechnet ... und trotzdem kann es zu Zwischenfällen kommen. In diesen Situationen ist man gut beraten, wenn man immer genügend Heu zum beruhigenden Knabbern und vor allem auch einen Kanister mit Wasser mitnimmt. Sei es, um das Pferd zwischendurch zu tränken, was spätestens alle vier Stunden geschehen sollte, oder auch, um ein verschwitztes Pferd bei einem längeren Notstopp herunterkühlen zu können. Zusätzlich ist hier auch eine Decke zum Wechseln ratsam, falls die aktuelle Decke beispielsweise beim notgedrungenen Abladen im Regen nass geworden sein sollte.

Und manchmal entscheidet dennoch der Zufall 

Man hat den Pferdetransport gut durchgeplant: die Strecke bestimmt, Puffer- sowie Pausenzeiten einberechnet ... und trotzdem kann es zu Zwischenfällen kommen. In diesen Situationen ist man gut beraten, wenn man immer genügend Heu zum beruhigenden Knabbern und vor allem auch einen Kanister mit Wasser mitnimmt. Sei es, um das Pferd zwischendurch zu tränken, was spätestens alle vier Stunden geschehen sollte, oder auch, um ein verschwitztes Pferd bei einem längeren Notstopp herunterkühlen zu können. Zusätzlich ist hier auch eine Decke zum Wechseln ratsam, falls die aktuelle Decke beispielsweise beim notgedrungenen Abladen im Regen nass geworden sein sollte.

WICHTIG: Der Pferdetransport ist ein komplexes Thema. Mit dem passenden Equipment und der richtigen Planung kann man sich und sein Pferd aber optimal vorbereiten, damit Schwierigkeiten so gut es geht vermieden werden können. 

WICHTIG: Der Pferdetransport ist ein komplexes Thema. Mit dem passenden Equipment und der richtigen Planung kann man sich und sein Pferd aber optimal vorbereiten, damit Schwierigkeiten so gut es geht vermieden werden können. 

Navy ist nicht deine Lieblingsfarbe? Such dir eine andere aus!

Viel Spaß beim Stöbern. 

Navy ist nicht deine Lieblingsfarbe?
Such dir eine andere aus!

Viel Spaß beim Stöbern.