Die Richtige Pflege deines Leder-Equipments

 

Die richtige Pflege von Trensen, Kappzaum, Vorderzeug, Martingal und Co. ist essenziell für Reiter und Pferdebesitzer,
um die Langlebigkeit und Funktionstüchtigkeit de
s Lederzaumzeugs zu gewährleisten. 
 

Die Richtige Pflege deines Leder-Equipments

Die richtige Pflege von Trensen, Kappzaum, Vorderzeug, Martingal und Co. ist essenziell für Reiter und Pferdebesitzer,
um die Langlebigkeit und Funktionstüchtigkeit de
s Lederzaumzeugs zu gewährleisten. 
 

WICHTIG: Bei der Pflege von Leder-Equipment gilt der Leitspruch So viel wie nötig, so wenig wie möglich., um das Leder nicht zu überfetten und die positiven Eigenschaften des Leders zu erhalten. Besonders bei dünnen Lederteilen ist es wichtig, dass das Leder nicht zu weich wird und die Form erhalten bleibt. Bei übermäßiger Pflege werden die Lederteile aufgeschwemmt und weich, können ihre Form verlieren und im schlimmsten Fall rissig werden.  

 LEDER IST EIN NATURPRODUKT

Leichte Unregelmäßigkeiten in der Oberfläche, die z.B. durch kleine Vernarbungen, Pigmentstörungen oder Insektenstiche hervorgerufen wurden, sind Spuren der Natur und stellen keinen Qualitätsmangel dar. 

LEDERFARBE

Leder nimmt Farbe unterschiedlich auf. 
Daher ist braun nicht immer gleich braun und schwarz nicht immer gleich schwarz. Äußere Einflüsse wie Sonne, Schmutz und Schweiß können sich nicht nur negativ auf die Lebensdauer des Leders auswirken, sondern auch auf die Farberscheinung. 

WICHTIG!

Feuchtes oder nassgewordenes Leder immer direkt mit einem Tuch abtrocknen, um Schimmel zu vermeiden! Zur Vorbeugung von zu trockenem und brüchigem Leder, das Equipment nicht in der Sonne liegen lassen, sondern möglichst im Schatten oder in luftigen Räumen trocknen. 

Bevor du loslegst, lege dir folgende Dinge zurecht:

  • Schüssel oder Eimer mit lauwarmem Wasser
  • Lederseife / Lederreiniger
  • Schwamm / Tücher zur Schmutzentfernung
  • Tücher zum Trocknen und Polieren
  • gegebenenfalls weiche Zahnbürste
  • Lederpflegemittel: Lederfett / Leder Conditioner / Lederbalsam (nur für die gründliche Reinigung und Pflege)

HINWEIS ZU ÖL IN DER LEDERPFLEGE: Öl macht die Struktur des Leders sehr weich. Manche Lederöle (Achtung: Auch in Lederpflegemitteln kann Öl enthalten sein) greifen zudem die Nähte an! Besonders bei hellem Leder kann es durch den Einsatz von Öl zu Verfärbungen kommen. Nutze Lederpflegemittel daher nur sparsam und teste die Pflege an einer unauffälligen Stelle zuerst aus, bevor du sie auf dem gesamten Produkt verwendest.

Die Reinigung und Pflege des Zaumzeugs beginnt mit dem Auseinanderbauen von Trense, Kappzaum, Vorderzeug oder Martingal, um eine besonders gründliche Säuberung aller Einzelteile zu ermöglichen. Wenn es mal schnell gehen muss, kannst du dein Lederequipment auch zusammengebaut lassen, allerding sollte das nicht der Regelfall sein, da die ungepflegten Stellen schneller verschleißen.

» Die einfache Reinigung wird ca. einmal in der Woche empfohlen.

Groben Schmutz und Dreck vorher vorsichtig abbürsten. Lederzaumzeug mit einem feuchten (ABER NICHT NASSEN) Schwamm oder Tuch und lauwarmen Wasser vorreinigen. Bei stärkerer Verschmutzung Sattelseife oder Lederreiniger nach der jeweiligen Gebrauchsanweisung verwenden.

HINWEIS: Stirnriemen mit Deko- oder Strasssteinen sowie Metallschnallen und Ringe nur mit lauwarmem Wasser und einem sauberen Tuch reinigen, hier keine Pflegemittel anwenden!

» Die gründliche Reinigung wird ca. 1x pro Monat bis alle 2 Monate, je nach Beanspruchung, empfohlen.

1) Durchlaufe die Schritte der einfachen Reinigung.

2) Nach einer gewissen Zeit und je nach Beanspruchung des Leders sollte neben der ausgiebigen Reinigung auch eine Pflege stattfinden. Hierfür eignet sich ein Leder-Conditioner, der für gepflegtes und geschmeidiges Leder sorgt, ohne die Form des Leders zu beeinflussen.

Es können auch Lederpflegemittel verwendet werden. Diese sollten aber äußerst sparsam und dünn aufgetragen und nur max. zwei bis sechs Mal im Jahr verwendet werden (siehe Hinweis unter “01. Was benötige ich für die Lederpflege”).

3) Wenn die Pflege eingezogen ist, Zaumzeug mit einem sauberen, trockenen Tuch polieren und ggfs. Pflegerückstände entfernen.

Tipps zur Pflege von Trense, Kappzaum, Vorderzeug,  Martingal und Co.

  • Wenn genügend Zeit vorhanden ist, empfiehlt es sich, den Zaum erst am nächsten Tag wieder zusammenzubauen, um die Pflege einziehen zu lassen. 
  • Zur Reinigung/Entstaubung von Nähten kann eine weiche Zahnbürste verwendet werden. 
  • Poliertücher eignen sich hervorragend für zwischendurch und unterwegs.  
  • Wenn das Zaumzeug nass geworden ist, sollte es gereinigt, mit einem Tuch abgetrocknet (nicht in der Sonne liegen gelassen) und gepflegt werden.
  • Lederausrüstung nicht in Wasser, Öl oder Pflegemitteln einweichen!  
  • Lederzügel nicht fetten, nur mit Sattelseife reinigen (gefettete Lederzügel bieten keinen Grip). 


Tipps zur Pflege von 
Trense, Kappzaum, Vorderzeug,  Martingal
und Co.

  • Wenn genügend Zeit vorhanden ist, empfiehlt es sich, den Zaum erst am nächsten Tag wieder zusammenzubauen, um die Pflege einziehen zu lassen. 
  • Zur Reinigung/Entstaubung von Nähten kann eine weiche Zahnbürste verwendet werden. 
  • Poliertücher eignen sich hervorragend für zwischendurch und unterwegs.  
  • Wenn das Zaumzeug nass geworden ist, sollte es gereinigt, mit einem Tuch abgetrocknet (nicht in der Sonne liegen gelassen) und gepflegt werden.
  • Lederausrüstung nicht in Wasser, Öl oder Pflegemitteln einweichen!  
  • Lederzügel nicht fetten, nur mit Sattelseife reinigen (gefettete Lederzügel bieten keinen Grip). 

WEITERE PFLEGEANLEITUNGEN:

WEITERE PFLEGEANLEITUNGEN: